Stadt Gladbeck

Kontaktförderung zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen

Den offenen Treff in der Begegnungsstätte des Vereins Lebenshilfe im Mikado gibt es schon seit 2003.

Als guten Beitrag zur Kontaktförderung zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen unterstützt die Stadt das Projekt seit 2005 im Rahmen des Gladbecker Bündnisses.

Jeden Freitag um 18 Uhr geht’s los. Disko, Spieleturnier, Unterhaltungsabend und Ausflugsabend wechseln sich ab. Zur Diskotime zählen die Veranstalter regelmäßig 30 bis 50 Teilnehmer, die sich bei Chart-Hits, einem kleinen Buffet und Getränken amüsieren.

Um kleine Preise kämpfen die jungen Leute beim Spieleturnier. Billardtisch, Kickerkasten und alle anderen Spielmöglichkeiten im Mikado sind dann jedes Mal dicht umlagert.

Ganz zwanglos geht es am Unterhaltungsabend zu. Ganz nach den Wünschen der Besucher und je nach Jahreszeit stehen zum Beispiel Grill- oder Racletteabende auf dem Programm.

Wellnessangebote finden vor allem bei den jungen Frauen großen Anklang, bei Stadtrallyes oder Bastelangeboten sind dann wieder alle mit dabei.

In den Anfängen führten die Ausflugsabende die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Kino oder zu Sportveranstaltungen.

Mittlerweile bevorzugen sie Kneipenabende, an denen sie – nur aus der Ferne von Betreuern im Auge behalten – in Ruhe klönen können.

Kinder zwischen sieben und 13 Jahren kommen an jedem Freitagnachmittag auf ihre Kosten. Drei Stunden können sie im Mikado spielen und basteln, oder die Betreuer unternehmen mit ihnen Ausflüge.